Damit es nicht bitter wird…

  • alle 1
  • Am 17. Juli 2020 ging es in die zweite Runde unseres DIGI-BRUNCH. Nach anfänglichen kleinen technischen Schwierigkeiten (da der Teilnahmelink aus unerfindlichen Gründen sich eigenständig mit merkwürdigen Zeichen am Ende „bereichert“ hatte) starteten wir frisch mit zahlreichen Teilnehmern zum bayrischen digitalen Frühstück.

    Im Vorfeld hatten die Teilnehmer schon selbst Hand angelegt und aus einer Brotbackmischung ein schwäbisches, genetztes Bio-Bauernbrot gezaubert, das bestens zu einer hausgemachten Beerenmarmelade, einem deutschen Honig sowie einee delikate Eierspeis‘ mit steirischem Kürbiskernöl von unserem österreichischen Partner XiTrust gepasst hat. Nicht zu vergessen das Andechser Weißbier (alkoholfrei), mit dem wir gerne mit Ihnen angestoßen haben.

    In lockerer Atmosphäre zeigten inovoo-Geschäftsführer Thomas Schneider und Wilken-Bereichsleiter Jochen Endreß anschaulich auf, wie die Automatisierung von Geschäftsabläufen Unternehmen hilft, Medienbrüche zu vermeiden und gerade in Situationen wie der Corona-Pandemie handlungsfähig zu bleiben.

    Und dabei personalisiert auf die Kundenwünsche einzugehen – dies ist Ziel der E-Marketing Suite von Wilken, die Unternehmen dabei unterstützt, ganz einfach zielgruppenspezifisch Endkunden heruntergebrochen auf deren jeweiligen Bedarf bzw. deren Lebenssituation anzusprechen und so emotionale Bindungen aufzubauen. Selbstverständlich immer mit der passenden Anbindung an die jeweiligen Backend-Systeme, die wiederum durch die KI-gestützte Software-Lösung NOVO CxP von inovoo geleistet werden kann.

    „NOVO CxP ist für uns der Anker. Hier können alle Daten aus unterschiedlichen Systemen (ERP, CRM, KISS, Melderegistern, Datenbanken…) zusammengeführt werden, die dann in die E-Marketing Suite laufen“, so Jochen Endreß. „Wichtig ist es insgesamt, die Systeme in einer Multi-Channel-Welt zu synchronisieren und orchestrieren – und wir haben die Lösungen dafür. Wir müssen uns zusammensetzen und herausarbeiten, welche Techniken stehen zur Verfügung, welche Systeme liegen dahinter, was verbinden wir wie. So gelingt es, die entsprechende Marketing-Konzeption und das jeweilige Ziel schnell zu erreichen.“ Dialogmarketing funktioniert eben perfekt, wenn die richtigen Daten im Input und Output vernetzt und zielgruppenspezifisch genutzt werden, so dass Kunden eben genau richtig angesprochen werden können.

    Kein Zurück zu Unterschriftsmappen

    Ein weiteres Beispiel präsentierte Georg Lindsberger, CEO von XiTrust Secure Technologies. „Unser Traum war es, Unterschriftenmappen in Unternehmen abzulösen. Wir bieten eine Lösung für elektronische Signaturen – sowohl für interne als auch externe Kommunikation mit Kunden, die die rechtlichen Rahmenbedingungen abdeckt. Corona hat es nochmal deutlich aufgezeigt: Gerade, wenn Standorte geschlossen sind und viele Mitarbeiter im Home Office arbeiten, ist es wichtig, Geschäftsprozesse neu zu organisieren und zentrale Systeme zu nutzen. Wer hier ordentlich digitalisiert hat und beispielsweise Signaturen durchgängig digital abwickeln kann, gehört ganz klar zu den Gewinnern.

    Ein begeisterter Anwender der Lösung MOXIS ist die Janitos Versicherung, die rund 220 Mitarbeiter hat und pro Jahr über 600.000 Verträge verwaltet. „Während des Lockdown hatten wir Probleme mit Rechnungsprüfungen und -freigaben bis hin zu Laufzetteln etc.“, blickt Frank Deutsch, Bereichsleiter IT Organisation & Zentrale Service bei Janitos zurück. „Es waren nicht die großen Prozesse, sondern die Verortungsprozesse der manuellen Freigaben. Die Unterschriftenkladden…“ Doch Janitos hat die Problematik nun perfekt im Griff: „MOXIS ist die Lösung, mit der wir ganz schnell und ohne großen Entwicklungsaufwand interne Freigabeprozesse in kurzer Zeit umsetzen konnten, inkl. revisionssicherer Ablage und ausgeklügelten Berechtigungskonzepten. Der manuelle Prozess im Lockdown hat oftmals bis zu zwei Wochen oder länger gedauert. Das hat uns wirklich Probleme bereitet. Jetzt läuft alles „just in time“, orts- und zeitunabhängig“, freut sich Frank Deutsch, der bestätigt, dass Janitos die Lauf- und Liegezeiten enorm reduzieren konnte.

    Erst intern, dann extern

    Die klare abschließende Aussage des Bereichsleiters: „Wir wollen nicht mehr zurück zur Unterschriftenmappe.“ Geplant ist in Kürze die Integration auch in externe Prozesse, wie zum Beispiel in Self-Services (Bank- und Adressdatenänderung) oder den HR-Onboarding-Prozess. „Wir sehen es sehr oft bei unseren Kunden, dass sie mit internen Prozessen anfangen und dann davon so begeistert sind, dass sie im zweiten Schritt externe Partner/Kunden einbinden“, unterstreicht Georg Lindsberger das weitere Vorgehen von Janitos.

    Die richtigen Zutaten & das richtige Rezept

    Der Appetit kommt also oft mit dem Essen.Die richtigen Zutaten und das richtige Rezept sind das A und O – und das alles nachhaltig. „Zuviel von Kernöl auf der Eierspeis‘ oder eben das Hinzufügen in der falschen Reihenfolge kann ein Gericht bitter machen“, weiß Georg Lindsberger. Kleinigkeiten, die viel ausmachen und die man eben wissen muss – analog zur IT. Mit dem Einsatz der richtigen Systeme gelingt es hier, wesentlich günstiger im Input-Management produzieren zu können, Medienbrüche zu vermeiden und eben schneller zu sein. Und schließlich waren sich alle einig: Den Drive aus Corona-Zeiten sollten wir mitnehmen – so können wir sehr viel digital erfolgreich umsetzen und so zu mehr Erfolg kommen.

    Unser DIGI-BRUNCH findet monatlich jeweils zum 17. eines Monats statt. Wir servieren Ihnen hier auch weiterhin analoge und kleine, gut verdauliche digitale Innovations-Häppchen, die Ihnen selbstverständlich so richtig Appetit auf unsere Software-Lösungen machen. Bestehende Kunden werden begleitend live aus der Praxis berichten. So möchten wir Sie am 17. August 2020 von 10:30 bis 12 Uhr zu unserem „3. DIGI-BRUNCH“ einladen.

    THEMATIK IM FOKUS: KI für Dokumente und Content

    • KI im Einsatz von Input-Management
    • Automatisierte Dokument-/Prozessteuerung und Fachdatenextraktion
    • Unstrukturierte Kommunikation strukturiert verarbeiten

    Wir freuen uns auf Sie, melden Sie sich gleich an!

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare